Akkulaufzeit bei Android-Smartphones erhöhen

Akkulaufzeit bei Android-Smartphones erhöhen

Jeder Smartphone Nutzer kennt sicherlich das Problem, dass der Akku oft schon nach wenigen Stunden oder einem Tag fast leer ist. Mit einem simplen Trick könnt ihr die Akkulaufzeit bei Android-Smartphones erhöhen und wir erklären euch wie es funktioniert.

Ein leidiges Thema bei vielen Android-Smartphone Besitzern ist die schnelle Entladung des Akkus. Gerade wenn man unterwegs ist und der Akku streikt ist das ärgerlich. Mit verantwortlich für den schnellen Aufbruch des Akkus sind stets laufende Hintergrundprozesse, die den Akku entleeren. Wer die Akkulaufzeit bei seinem Android-Smartphone erhöhen möchte, der kann mit diesem Tipp die Hintergrundprozesse des Android-Smartphones reduzieren.

50 Euro auf ausgewählte Smartphones ab 104 Euro sparen

Akkulaufzeit bei Android-Smartphones erhöhen – Aktivieren der Entwickleroptionen

  • Jedes Android-Smartphone besitzt eine sogenannte “Build-Nummer“. Diese Build-Nummer müsst ihr über die Einstellungen eures Android-Handys finden und genau sieben Mal anklicken. Nun sollten die Entwickleroptionen aktiviert und im Einstellungsmenü auffindbar sein.
  • Jetzt klickt ihr auf den letzten Menüpunkt “Entwickleroptionen“ und scrollt nach unten zum Reiter „Hintergrundprozesse beschränken“.
  • Im letzten Schritt könnt ihr auswählen wie viele Hintergrundprozesse gleichzeitig laufen sollen. Das war es auch schon!

Akkulaufzeit bei Android-Smartphones erhöhen

Der Vorteil die Hintergrundprozesse des Android-Smartphones zu beschränken liegt darin, dass das Handy sich den Aufgaben widmen kann, die es wirklich gerade erledigen soll. Dem Smartphone stehen nun mehr Ressourcen zur Verfügung, weil nicht unzählige Hintergrundprozesse laufen.

Ein Nachteil der Einstellung für die Beschränkung von Hintergrundprozessen ist sicherlich, dass viele Hintergrund-Apps seltener aktualisiert werden. Nachrichten,  E-Mails und das Wetter müsste man nun manuell öfter Updaten, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

Interessante Artikel zum Thema

War dieser Artikel hilfreich?
Dann hinterlasst und doch unten einen Kommentar. Wir freuen uns auf euch!

 

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.