Facebook Marketplace jetzt auch in Deutschland

Facebook Marketplace

Im vergangenen Jahr 2016 startete Facebook den Dienst “Marketplace” in Großbritannien, Neuseeland, Australien und den USA. Nun soll der Dienst auch seinen Weg nach Deutschland und anderen Ländern in Europa finden. Aber was genau bietet euch der Dienst von Facebook und warum ist er eine ernstzunehmende Konkurrenz für die eBay Kleinanzeigen?

Was ist “Marketplace” von Facebook?

Marketplace von Facebook ist ein Dienst, der es Nutzern von Facebook erlaubt, nach Waren zu suchen und diese untereinander zu verkaufen. Das Prinzip dabei ist dasselbe wie bei den eBay Kleinanzeigen. Marketplace von Facebook wird ein Teil der “Kaufen und Verkaufen” Gruppen, welche Facebook im Jahr 2015 einführte. Der Verkauf unter den Nutzern ist nur im jeweiligen selben Land möglich, beziehungsweise sichtbar. Die Einzelheiten eines Verkaufs machen die User untereinander aus. Um bei Facebook “Marketplace” mitzumachen, müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein. Eine Gebühr von Facebook über getätigte Geschäfte unter den Nutzern wird zur Einführung des Dienstes nicht anfallen. Wenn ihr einen Artikel zum Verkauf anbieten möchtet, müsst ihr einfach auf das “Marketplace” Symbol klicken. Der Dienst ist seit Montag verfügbar und kann über die Facebook-Suche gefunden werden.

Aufgrund der enormen Ressourcen von Facebook und der Menge an Usern, die Facebook täglich benutzen, ist das eine sehr ernst zu nehmende Konkurrenz für die eBay Kleinanzeigen. Zumal der Dienst für den Benutzer völlig kostenfrei ist und er sich nicht mehr auf verschiedenen Webseiten anmelden müsste, um vielleicht das gleiche Ergebnis zu erreichen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.