Handy Akku richtig aufladen – Tipps und Tricks

Der Handy Akku gehört zu den wichtigsten Bauteilen in einem Smartphone. Wenn dieser defekt ist, dann funktioniert gar nichts mehr. Da der Akku in den meisten Smartphones heutzutage fest verbaut ist, ist ein Wechsel oft mühsam und sowohl mit Kosten, Zeit als auch mit Arbeit verbunden. Das hat zur Folge, dass die meisten Menschen sich in so einem Fall gleich ein neues Handy holen und das Alte entsorgen oder bis in alle Ewigkeit aufbewahren. Heute wollen wir euch ein paar Tipps und Tricks geben, damit der Handy Akku in eurem neuen Smartphone eine längere Lebensdauer hat.

Handy Akku richtig laden!

Aufgrund der Sorge, dass der Akku in unserem Smartphone unterwegs streiken und das Handy somit ausgehen könnte, laden viele das Smartphone einmal komplett auf. Diese Taktik, die uns davor bewahren soll, dass dem Begleiter die Puste ausgeht, ist jedoch falsch. Erwiesener Maßen ist der Akku am leistungsfähigsten, wenn er bei 30 bis 70 Prozent ist. Deshalb ist es ratsam, den Akku mehrmals am Tag mit Strom zu versorgen, anstatt ihn nur einmal voll aufzuladen.

Handy Akku nicht zu spät laden!

Viele Menschen glauben, dass ein Handy Akku nur dann aufgeladen werden sollte, wenn er fast gar keine Energie mehr hat. Diese Annahme ist jedoch falsch, da Lithium- Ionen-Akkus einer starken Schwankungsanfälligkeit unterliegen. Die Lithium- Ionen-Akkus in den Smartphones unterliegen dem gleichen Gesetz und sollten daher immer rechtzeitig mit Energie versorgt sein. Eine rechtzeitige Aufladung ist klar von Vorteil, wenn es um die gesamte Lebensdauer eines Akkus im Smartphone geht.

Den Handy Akku nicht zu früh aufladen!

Aus Angst, dass der Akku im Handy nicht den ganzen Tag durchhält, laden viele Menschen den Akku zu früh auf. Dies sollte jedoch vermieden werden und kann dem Smartphone-Akku sogar schaden. Am besten ist es, wenn ihr das Handy erst zum Tanken schickt, wenn die Kapazität des Akkus unter 50 Prozent liegt. Auch dieser Tipp kann zu einer längeren Haltbarkeit des Akkus führen.

Handy Akku – auf die Temperatur achten!

Ob es die handelsüblichen Batterien aus Fernbedienungen sind oder der Lithium-Ionen-Akku in einem Smartphone, zu hohe und niedrige Temperaturen schaden dem Akku. Aber warum schaden extreme Temperaturen dem Akku?

Eine chemische Reaktion im Akku produziert Elektronen. Diese Elektronen wiederum erzeugen Energie und versorgen den Akku des Smartphones. Bei zu hohen oder kalten Temperaturen wird dieser Prozess erheblich gestört und ist schädlich für den Akku und das Handy. Bei extremer Hitze beschleunigt sich der ganze Prozess in einem Akku und kann Explosions- bzw. Implosionsgefahren mit sich bringen. Bei extremer Kälte verlangsamt sich der Vorgang und das Handy kann abschalten.

Das Handy nicht im Bett aufladen!

Die Gewohnheit das Smartphone über Nacht aufzuladen und als Bettpartner neben sich zu spüren, dürfte vielen Bekannt vorkommen. Diese Gewohnheit ist ebenso wenig gut für den Handy Akku wie extreme Temperaturen. Eine Bettdecke, ein Laken oder Kopfkissen kann nicht ausgleichen, dass ein Smartphone beim Laden nicht nur Energie, sondern auch Wärme erzeugt. Das bedeutet, dass das Handy Gefahr läuft sich über Nacht zu stark zu erhitzen. Über einen längeren Zeitraum oder auch im Einzelfall kann das zu einem technischen Mangel führen. Wenn ihr das Smartphone über Nacht in die Steckdose einstöpselt, dann lieber auf dem Nachttisch lassen.

War dieser Artikel hilfreich? Dann hinterlasst uns doch einen Kommentar.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.